Bericht Im Mitteilungsblatt:

Hocketse beim Backhaus 19.8.17

In Jahr 2005 war der Gesangverein erstmals von der Freizeithütte zum Backhaus umgezogen. Grund: Der Eichenprozessionsspinner im Schönbuch. Und prompt regnete es auch 2005 drunten in Nufringen. Aber hoppla: 2017 Sonnenschein beim Gesangverein – kühl aber trocken und gut genug für viele Nufringer und Freunde aus dem Umkreis, um uns wieder beim Backhaus zu besuchen. Die Mär vom regnerischen ‚Gesangvereinswetter‘ gehört endgültig gelöscht. Aber das schaffen wir wohl nicht….

Fangfrische Grill-Forellen aus Gerhard Marquardt’s Fischteich und Zwiebelkuchen sind die Trumpf-Asse beim Gesangverein  Nufringen. Und diese haben auch in diesem Jahr gestochen: Wir haben 60 kg geschnittene Zwiebeln verarbeitet. Dieses Mal hatten wir 30 Kuchen mehr als sonst – und der letzte war um 21:30 Uhr weg. Auch die 140 Forellen waren alle verputzt.

Materialschlacht beim Backen

Auch die Bar war ein besonderes Highlight. Wo gibt es sonst schon auf einer Hocketse Mostbowle,  Aperol und Hugo? Wir haben immer das perfekte Expertenteam – egal ob für Bass, Tenor, Alt, Sopran oder auch für alles, was mit Sekt zu tun hat!

Kein Platz mehr frei.

Ein voll besetzter Festplatz und Schlangen an den Ständen – was will man mehr? Wir danken allen Besuchern für die Unterstützung! So konnten wir unter den Gästen auch viele aus Nachbargemeinden und –vereinen entdecken. Letztlich ist bei aller Euphorie doch allen klar: Besonders musiktreibende Vereine haben fixe Kosten – und die sind nur durch Feste zu decken. Kultur vor Ort – so lebt sie fort!

Ein offensichtlich zufriedener Kassier

Warum singt ein Gesangverein nicht bei seiner Hocketse? Dazu gibt es zwei Erklärungen: 1. Sind praktisch alle Aktiven im Einsatz und 2. Haben wir bewusst auf Gesang und Musik-Berieselung verzichtet. Im Vordergrund sollen gute Gespräche stehen und die Pflege der Dorfgemeinschaft.

Unser Dank gilt auch der verständnisvollen Nachbarschaft rund um den Dorfplatz. Wir wissen nur zu gut, wie schnell Beschwerden einzelner den Spaß verderben können.

Die Helfer: ca 50 in blauen Hemden waren im Einsatz bei Vorbereitung, Aufbau, Verkauf, Abbau. Das entspricht fast der Zahl der aktiven Sänger. Von vielen haben auch die Kinder und Partner geholfen. Danke euch allen! Auf die Truppe ist absoluter Verlass: TonAb – läuft! Namen zu erwähnen ist nicht immer geschickt. Zu schnell vergisst man eine(n). Aber unsere Fest-Profis Waldemar Röhm und Klaus Marquardt gehören doch einmal besonders gelobt!

Das war eine absolut gelungene Hocketse. Wir sind heute schon gespannt auf das nächste Jahr. Vielleicht schon auf dem neu gerichteten Platz der Dorfmitte?

Nausg’rutscht ond uffg’schnappt: „Wir hatten Schwein mit dem Glück!“

Im Namen des Vereins – wie immer - Frank. Bilder von Klaus Marquardt.

Weitere Bilder hier

 

Bericht im Gäubote Montag 21.8.17:

   

Joomla! name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.

© Gesangverein Nufringen